Personalfirma HKW - Geld der Anleger verschwunden

Anlegerskandale ohne Ende. Staatsanwaltschaft ermittelt bei der Personalfirma HKW wegen verschwundenen Anlegergeldern.

 

10 Millionen Euro Anlegergelder sollen bei HKW verschwunden sein. Offensichtlich sind diese durch geschickte Geschäfte der Geschäftsführung in andere Unternehmen verschwunden.

 

Anleihegläubiger müssen fürchten, dass sie keinen Cent wiedersehen. Die Leipold Rechtsanwaltsgesellschaft mbH prüft,ob neben den Geschäftsführern auch Prospektverantwortliche in Haftung genommen werden können – also die Banken und Anwälte, die HKW an den Finanzmarkt brachten.  Daraus könnten den betroffenen Anlegern Ansprüche entstehen.

 

Die Leipold Rechtsanwaltsgesellschaft mbH ist seit 11 Jahren darauf  spezialisiert geschädigten Anlegern ihr Geld zu sichern und zurück zu fordern.