Insolvenz Future Business KG aA - jetzt wird es ernst für die Anleger!

Infinus Gruppe reißt Anleger in den Abgrund. Future Business KG aA und drei weitere Gesellschaften melden Insolvenz an. Infinus AG diente nur als Haftungsdach.

Anleger müssen nun schnell Ansprüche sichern.

 

Die Leipold Rechtsanwaltsgesellschaft mbH mit Sitz in München, Frankfurt und Hamburg vertritt bereits eine Vielzahl von Anlegern.

 

Soweit nach der Prüfung erster Unterlagen festgestellt werden kann, hat die Infinus Gruppe ein sehr geschicktes Modell für Ihren Vertrieb gewählt.

Das ganze lief unter einem sogenannten Haftungsdach, so dass man an die Berater wegen Falschberatung schwer herankommen wird.

 

Vielmehr werden die Anleger aller Wahrscheinlichkeit nach ihre Forderungen zum einen im Rahmen der Insolvenz anmelden müssen. Zum anderen bestehen Möglichkeiten die Vermögensschadenshaftpflicht der Infinus AG in Anspruch zu nehmen.

 

Sollten sich die Vorwürfe der Staatsanwaltschaft erhärten, dass die Bilanzen der Gesellschaften die letzten Jahre frisiert worden sind, könnten weitere Ansprüche gegen die Verantwortlichen entstehen.

 

Aus diesem Grund rät Fachanwalt  für Bank- und Kapitalmarktrecht Michael A. Leipold wie folgt: " Nach der Insolvenz der entscheidenden Gesellschaften innerhalb der Infinus Gruppe, sollten Anleger qualifizierte Rechtsanwälte beauftragen, um Ihre Ansprüche zu sichern.

 

Insbesondere für die Einsichtnahme bei der Staatsanwaltschaft und die Vertretung im Insolvenzverfahren. Besonders wichtig wird dies aber, bei der Durchsetzung der möglichen zivilrechtlichen Ansprüche gegen die Versicherung und die Organe der Gesellschaften."

 

Betroffene Anleger sollten daher nicht weiter zuwarten und Hilfe von spezialisierten  Rechtsanwälten in Anspruch nehmen.