Erste Insolvenzeröffnung gegen ein Unternehmen der Infinus Gruppe

Mehrere Unternehmen der Infinus Gruppe haben Insolvenz angemeldet. Bei einem Unternehmen wurde nun nach Wochen die Insolvenz eröffnet.

 

16 Unternehmen der Infinus Gruppe haben Insolvenz angemeldet und stehen daher unter vorläufiger Insolvenzverwaltung.

 

Bei der MAS Finanz AG wurde nun das Insolvenzverfahren laut AG Dresden eröffnet. Betroffen sind insgesamt  bei der Infinus Gruppe 25.000 Anleger die ca. 400 Mio. Euro investiert haben.

Die Staatsanwaltschaft Dresden ermittelt bis heute wegen zahlreicher Vorwürfe gegen die Organe der Gesellschaften und Steuerberater bzw. Wirtschaftsprüfer.

 

Dennoch sollten betroffene Anleger ihr Geld noch nicht abschreiben. Es gibt verschiedene Ansätze sein investiertes Geld zurück zu erhalten. Es empfiehlt sich seine Unterlagen von spezialisierten Rechtsanwälten prüfen zu lassen und die Chancen im jeweiligen Einzelfall zu besprechen.